Start > Autonews > VW Polo 2015 – Aufstieg zum Premium-Kompaktwagen?

VW Polo 2015 – Aufstieg zum Premium-Kompaktwagen?

Auf dem Genfer Autosalon Anfang März 2014 präsentiert Volkswagen seinen modellgepflegten Polo – der Clou: Trotz vieler zusätzlicher Features und der Optimierung einiger äußerlicher Erscheinungsmerkmale bleibt der Basispreis von 12.450€ unangetastet.

Ja, auch der Polo hat eine weitreichende Historie, ähnlich dem Golf. Bereits seit dem Jahr 1975 wurde der „Mini-Golf“ knapp 14 Millionen Mal verkauft. Eine Modellpflege sollte also behutsam vorgenommen werden, was Volkswagen auch beherzigte.

Optisch hat sich deshalb nicht allzu viel verändert. Einzig die LED-Scheinwerfer fallen dem Betrachter direkt ins Auge. Die Gesamterscheinung zeigt sich jedoch nur leicht geliftet und geschärft – vielmehr hat VW unterm Blech Hand angelegt. Der kleine Floh verfügt nun über Ausstattungsmerkmale der neuen Generation. Wir sprechen hier über eine elektromechanische Servolenkung oder eine serienmäßige Multikollisionsbremse, die direkt nach einem Aufprall eine automatische Bremsung einleitet. Des Weiteren sind Premiumfeatures wie eine Müdigkeitserkennung, Front Assist (ein System, das das Fahrerumfeld nach Unregelmäßigkeiten beobachtet), ein City-Notbremssystem oder die Distanzregelung ACC verfügbar.

Ebenfalls wurde am Entertainmentprogramm gewerkelt. Radio- und Navigationssystem sind neu entwickelt – dabei wurde sich stark an die Vorgaben der klassenhöheren Bruders gehalten. Verfügbar sind nun das Bluetooth-Audio-Streaming, eine Annäherungssensorik für den Touchscreen-Monitor, das Karten-Zoomen im Navigationsmodus und die Anbindung eines Handys an die Fahrzeug-Außenantenne über eine induktive Schnittstelle. Ansonsten stehen dem potenziellen Käufer neue Lacke und Interieurstoffe zur Auswahl – somit steht dem gepflegten Individualisieren nichts mehr im Wege.

Zudem erfüllen alle angebotenen Motoren endlich die EU-6-Norm und verfügen serienmäßig über ein Start-Stopp-System inklusive Rekuperationsmodus.

VW hat scheinbar das Wort „Facelift“ richtig verstanden – an entscheidenden Ecken wurde gefeilt, um einen modernen Kleinwagen zu schaffen, dem es technisch an nichts fehlt und der trotzdem äußerlich fast unverändert bleibt – super!

Hier nachlesen ...

Ford entwickelt Elektrofahrzeug auf Basis des Ford Mustang

Die Ford Motor Company hat das erste Teaser-Bild eines neuen, vom Ford Mustang inspirierten batterie-elektrischen …

e-Ladesäulen: Schwächen bei Bedienkomfort

Ein gut funktionierendes und breit gestreutes Netz von Stromtankstellen ist für die Akzeptanz und den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.