Start > Autonews > Sparautos – ein Blick in die Zukunft

Sparautos – ein Blick in die Zukunft

Wir kennen es nicht anders: Der Automarkt gibt lediglich Fahrzeuge her, die zu schwer sind und zu viel verbrauchen – egal ob Benzin, Diesel oder Strom. Immer wieder präsentieren Ingenieure deren leider nicht so serientauglichen Forschungsergebnisse, landen jedoch immer wieder am Zeichenbrett. So bleiben uns als sparsamste Varianten Hybrid- oder Dieselfahrzeuge.

Nun ist es Studenten der Hochschule Trier gelungen, ein ultraleichtes Elektro-Fahrzeug auf die Beine zu stellen und damit sofort einen neuen Rekord ein zu heimsen. Ihr Fahrzeug benötigt, umgerechnet, einen Liter Superbenzin auf 3.500 Kilometer. Alles rund ums 2006 entstandene „Team Protron“ erfahren Sie hier.

Der Fuhrpark ist groß: „Aeris“, „Evolution“ oder „Protron IV“ kommen mit wenig Energie und einer Höchstgeschwindigkeit von durchschnittlich 30 km/h einmal von Deutschland nach Nordafrika und haben ihre Haltbarkeit bereits beim Shell Eco Marathon unter Beweis gestellt, bei dem insgesamt 200 Mannschaften in 12 Kategorien gegeneinander antraten. Der „Aeris“ errang Platz 2 in der Klasse der „Urban Concept“-Wagen, Platz 3 in der Wertung „Prototypen“ ging an den „Protron IV“. Herzlichen Glückwunsch!

Energieeffiziente Fahrzeuge sollten in erster Linie leicht sein, wobei Kohle- und Naturfasern extrem hilfreich sind. Angesichts der Steigenden Knappheit von Rohstoffen kann dies immer mehr in den Vordergrund rücken. Deshalb hat Team Protron die nächste Idee: Ein handelsüblicher Kleinwagen wurde bereits extrem gewichtsreduziert, der Verbrennungs- durch einen Elektromotor ersetzt und das Ganze bereits für die kommende Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt zur Veröffentlichung angekündigt. Ihn kennzeichnen eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h und eine Reichweite von 60km.

Ein Stromer im Alltagskleid – könnte Ihnen das gefallen?

Hier nachlesen ...

Studie: Mangelhafte Informationen zu Elektroautos

Die Automobilhersteller haben stark in die Entwicklung von Elektroautos investiert, doch die Verkaufszahlen bleiben weit …

Kreuzungen: Keine roten Ampeln mehr?

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie an belebten Kreuzungen nicht an roten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.