Start > Autonews > Neuheit: Peugeot 308 SW als Konkurrenz zum VW Golf Variant

Neuheit: Peugeot 308 SW als Konkurrenz zum VW Golf Variant

Es kann nicht immer nur um Leistungsgewicht, möglichst schnelle Sprints oder extrem quere Drifts gehen – es stellt sich dem klar denkenden Menschen doch die Frage, womit man eigentlich Urlaubs-Equipment wie Ski, Helme oder Reisetaschen zur Rennstrecke transportieren kann, ohne seinem Audi R8 einen Dachkoffer auf zu bürden. Ein französischer Fahrzeughersteller liefert eine der möglichen Antworten.

Peugeot arbeitete hart an seinem Image und an seiner damit zusammenhängenden Modellpalette – geglückt ist dieser Schritt erstmals mit der kürzlich vorgestellten Peugeot 308 als Limousine. Ansprechend sportliches Design mit modernen Styling-Elementen sowie reichhaltiger Ausstattung und hoher Flexibilität zeichneten bereits diese Limousine aus. Nun jedoch, kurz nach Verkaufsstart, entlässt Peugeot die Kombivariante der 308-Reihe aus dem Werk und macht ihn dem Verkauf zugänglich.
Zu sehen ist der neue, 4,58m lange und 1,47 hohe Kombi auf dem Genfer Automobilsalon 2014, wo er zeitgleich seine Weltpremiere feiert. Die Maße lassen es bereits erahnen – der 308SW zeichnet sich durch hohe Flexibilität aus. So soll mittels eines Handgriffs die geteilte Rückbank vom Kofferraum aus zu einer ebenen Ladefläche umfunktioniert werden – mit hochgeklappter Rückbank hat der Eigner die Macht über die Verteilung seines Stückguts innerhalb von 610 Liter Ladevolumen. Zudem ist er im Vergleich zum Vorgänger 140kg leichter geworden, was zum einen mehr Dynamik und zum anderen weniger Verbraucht verspricht. Angeboten wird er in drei Ausstattungsvarianten: Access, Active und Allure.

Zur Motorenpalette hüllt sich der Hersteller noch in Schweigen – geht man davon aus, dass die Motoren der Limousine verbaut werden, startet man hier mit einem Dreizylinder-Benziner. Dieser schöpft 82PS aus 1,2 Litern Hubraum und soll lediglich 5,0 Liter auf 100km Fahrstrecke verbrauchen. Wer es doch etwas spritziger mag, sollte mit dem 1,6 Liter-THP-Vierzylinder mit 125PS oder 156PS besser bedient sein. Als Selbstzünder steht der 1,6 HDi FAP zur Verfügung – er leistet 92PS oder 125PS und soll im Schnitt 3,6 Liter Diesel auf 100km verbrauchen.

Ob Wertigkeit, Verbrauch und Laufkultur mit dem VW Golf Variant auf Augenhöhe konkurrieren können, ist noch nicht belegt. Das schreit nahezu nach einem Vergleichstest…was meinen Sie?

Hier nachlesen ...

Studie: Mangelhafte Informationen zu Elektroautos

Die Automobilhersteller haben stark in die Entwicklung von Elektroautos investiert, doch die Verkaufszahlen bleiben weit …

Kreuzungen: Keine roten Ampeln mehr?

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie an belebten Kreuzungen nicht an roten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.