Start > Autonews > Mercedes-Maybach S-Klasse – jetzt verfügbar

Mercedes-Maybach S-Klasse – jetzt verfügbar

Der Oligarch wird ihn mögen, der Pöbel darf ihn bestaunen. So und nicht anders gestaltet sich die derzeitige Preispolitik bei Mercedes-Maybach. Da darf der Normalverdiener nicht mal in der zweiten Reihe Platz nehmen.

So entließ Mercedes-Maybach jüngst den Einstiegspreis für die S-Klasse auf Extremniveau. Wer in ihm reist, ist bereits ganz oben angekommen – wahrscheinlich nicht nur automobil, sondern auch beruflich. Repräsentativ wirkt sie, edel gezeichnet, unaufdringlich verlängert und irgendwie königlich.

Baureihe X222 – die Motoren

Die neue Mercedes-Maybach-S-Klasse, werksintern X222 genannt, stellt das neue Flaggschiff des ohnehin hochwertigen Fahrzeugherstellers Mercedes-Benz dar. Die 5,45 Meter lange Reiselimousine ist ab sofort bestellbar.

Der S500 kommt mit einem 4663ccm großen Achtzylinder, der insgesamt 455 Pferde unter der ellenlangen Haube der S-Klasse versammelt. 700 Nm sorgen für standesgemäßen Vortrieb in allen Lebenslagen. Der Preis für den Einstiegsbenziner beläuft sich auf noch vertretbare 134.053 Euro und 50 Cent.

Sie möchten es noch gewaltiger? Der S600 befeuert die Mitfahrer mittels 5980ccm großem Zwölfzylinder, der 530 PS und 830 Nm Drehmoment produziert. Trotz des gestiegenen Leistungsniveaus ist er keineswegs schneller als sein schmalbrüstigerer Bruder. Beide Modelle benötigen eine Wartezeit von exakt 5,0 Sekunden bist die Nadel die Einhunderter-Marke streift, abgeregelt sind beide Varianten bei 250 km/h – wie es sich für einen Gentleman gehört. Der Preis: oligarchische 187.841,50 Euro

Erste Auflieferungen ab Februar 2015

Bei der Modellwahl geht es deshalb entweder um das Prestige oder um die Feinfühligkeit im Popo des Fondpassagiers. Erfahrungsgemäß sind die Laufkultur und der unaufdringliche Klang eines seidigen Zwölfzylinders unnachahmlich.

Für diese Preise jedoch kommt die Mercedes-Maybach-S-Klasse mit allem Luxus und Komfort, den Mercedes bisher entwickelt hat. Ab Februar 2015 werden die ersten Luxusschiffe an die stolzen Kunden – die ihn höchstwahrscheinlich nie selbst steuern werden – ausgeliefert.

Sollten wir in den Genuss einer Probefahrt kommen, halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

Hier nachlesen ...

Studie: Mangelhafte Informationen zu Elektroautos

Die Automobilhersteller haben stark in die Entwicklung von Elektroautos investiert, doch die Verkaufszahlen bleiben weit …

Kreuzungen: Keine roten Ampeln mehr?

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie an belebten Kreuzungen nicht an roten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.