Mercedes CLS – die Modellpflege

Mercedes CLS – die Modellpflege

Vor kurzem präsentierte Mercedes offiziell das frische Facelift des Mercedes CLS und zeigt sich lediglich im Detail bearbeitet – ist weniger wirklich mehr? Nicht nur das viertürige CLS Coupé, sondern auch der CLS Shooting Brake zeigt sich in neuem Gewand – die neue Front inklusive der bearbeiteten Scheinwerfer, bei denen es sich um nichts geringeres handelt als um MULTIBEAM LED Scheinwerfer (inkl. kameragesteuerter Lichtkegelpositionierung), lassen ihn noch schärfer und moderner wirken. Auch im Innenraum hat sich einiges getan: Die nochmalige Aufwertung von Optik und Haptik bescheren dem CLS Wohlfühlfaktor 10! „Mercedes connect me“ hielt ebenfalls Einzug und stellt ein unabhängiges Kommunikationssystem mit autonomer SIM-Karte dar. Erreichbar werden somit stets der Mercedes-Notruf, Wartungs-, Unfall- oder Pannenmanagement. Somit zeit sich auch der Innenraum technisch und optische aufgewertet. Zu den Motoren: Derzeit reicht die gebotene Leistungspalette von 170 bis zu 408PS. Die unterste Leistungsgrenze markiert der CLS 220 BlueTec. Er erzeugt aus einem Dieselmotor mit 4 Zylindern 170PS, glänzt höchstwahrscheinlich mit geringen Verbrauchswerten, weniger mit sportlichen Ambitionen. Wer hingegen einen Benziner bevorzugt, könnte beim CLS 400 fündig werden. Er leistet 333PS, gewonnen aus einem 3,5-Liter-Sechszylinder mit Biturbo-Aufladung. AMG-Varianten wird es ebenfalls geben, ebenso wie ein optionaler Allradantrieb. Preise? Über die redet man derzeit noch nicht, Updates sind angekündigt.

Hier nachlesen ...

Nomen est omen- vom Seat Alhambra bis Toledo

Nomen est omen- vom Seat Alhambra bis Toledo

Seit fast vier Jahrzehnten benennt SEAT seine Modelle nach spanischen Orten, Regionen oder Inseln. Auch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.