Start > Autonews > Honda NSX – erste offizielle Bilder

Honda NSX – erste offizielle Bilder

Scheinbar ist 2014 das Jahr der Wiederauferstehung – Toyota werkelt an der vermeintlich neuen Supra, der neue Nissan GT-R nimmt bereits neue Formen an und Honda arbeitet derzeit an seinem Sportwagenklassiker, dem NSX. Alle haben sie eines gemeinsam: Tradition trifft auf Moderne: Hybridtechnik hält Einzug in die Nippon-Racer.

Honda NSX-T – die Legende

Was stand am Anfang der Honda-Tradition? Richtig, der 1.244 Kilogramm leichte Honda NSX von 1993 – ja, damals waren die Supersportler noch auf Kampfgewicht gemünzt. Befeuert von einem knapp 3,2 Liter großen Sechszylinder sprintete der Mittelmotorsportler in lediglich 4,9 Sekunden auf Tempo einhundert. Dank eines lang übersetzten Sechsgang-Getriebes erklomm er damals spielend die 280 km/h-Marke. Für diese exorbitanten Werte verlangte der Hersteller damals 80.000,-€

Honda entsandt nun erste Fotos des zukünftig auf der Detroit Auto Show 2015 vorgestellten Supersportler NSX und gibt uns einen Vorgeschmack auf das, was kommen wird. Dabei werden die jetzigen Bilder denen der Studie sehr gerecht – Lufteinlässe, LED-Technik, Mittelmotor und scharf gezeichnete Linien lassen den einst beerdigten NSX unter großem Getöse neu auferstehen – grandios!

Antriebstechnik im neuen Format

Das wohl Wichtigste ist der neu interpretierte Antrieb des Kultsportlers. Ein Vollaluminium-V6-Benziner inklusive VTEC und Benzindirekteinspritzung arbeitet hinter den beiden Vordersitzen – das Mittelmotorkonzept ist demnach geblieben und verspricht eine ausgezeichnete Verteilung des hoffentlich gering ausfallenden Fahrzeuggewichts. Die 3,7 Liter oder 4,0 Liter großen Brennräume des Sechszylinders werden von einem BiTurbo mächtig unter Druck gesetzt – die Gesamtleistung von E-Motor und Verbrennungseinheit beläuft sich auf circa 500PS.

Verwaltet wird die Power von einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Clou: Die Leistung findet Ihren Weg zur Fahrbahn in der Regel über die Hinterräder, bei Bedarf jedoch sorgen zwei an den Vorderrädern angebrachte E-Motoren für maximale Traktion und effizientes beschleunigen – genannt wird dieses Konzept „AWD Torque Vectoring“.

Fazit

Inwiefern die Neuinterpretation Alt- und Neukunden zufriedenstellt, ist nicht absehbar. Fakt ist, dass der neue NSX schneller, aufregender und edler wird. Furioser gezeichnet ist er zudem allemal. Wie er sich jedoch im Umfeld der direkten Konkurrenz schlagen wird, zeigt ein hoffentlich baldiger Vergleichstest!

Hier nachlesen ...

Studie: Mangelhafte Informationen zu Elektroautos

Die Automobilhersteller haben stark in die Entwicklung von Elektroautos investiert, doch die Verkaufszahlen bleiben weit …

Kreuzungen: Keine roten Ampeln mehr?

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie an belebten Kreuzungen nicht an roten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.