Die vierte Generation des Škoda Superb – Premiere für Mild-Hybridantrieb

Škoda bietet die vierte Generation der Superb-Limousine erstmals mit Mild- Hybridtechnologie an. Im Einstiegsbenziner 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) arbeitet ein Vierzylinder-Benzinaggregat mit einem riemengetriebenen 48-Volt-Starter-Generator und einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie zusammen. Auf diese Weise kann das Fahrzeug Energie während des Bremsens durch Rekuperation zurückgewinnen und in die Batterie einspeisen. Dort steht sie bereit, um den Verbrennungsmotor durch einen Beschleunigungsschub zu unterstützen oder beim,Segeln‘ an die Stelle des abgeschaltetem Benzinmotors zu treten. Neben dem 1,5 TSI bietet Škoda zwei 2,0 TSI-Varianten in den Leistungsstufen 150 kW (204 PS) und 195 kW (265 PS) an. Der Topbenziner verfügt ebenso wie der 142 kW (193 PS) starke 2,0-Liter-Topdiesel serienmäßig über Allradantrieb. Ein 2,0 TDI mit 110 kW (150 PS) rundet die umfangreiche Angebotspalette ab. Zum ersten Mal kombiniert Škoda alle Motoren der Superb-Baureihe ausnahmslos mit 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG). Sie erfüllen durchgehend die Euro 6d-Emissionsnorm.

Hier nachlesen ...

Volkswagen ID.4 and Atlas – Chattanooga plant – Paint shop

Volkswagen ID.4 and Atlas – Chattanooga plant – Paint shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert