Start > Technik > Defekte Autobatterien häufigster Grund für Pannen

Defekte Autobatterien häufigster Grund für Pannen

Schenkt man den neuesten Ermittlungen des ADAC Glauben, so ist die häufigste Ursache für das Ausrücken eines „Gelben Engels“ eine defekte Autobatterie. Somit geht von ihr die größte Gefahr einer vorzeitigen Reiseunterbrechung aus.

Jede 3. Panne könnte vermieden werden

Beschäftigt man sich mit der zuletzt veröffentlichten Pannenstatistik des ADAC, so erschließt sich, dass jede dritte Panne in Deutschland auf eine defekte oder gar entladene Autobatterie zurückgeführt werden kann. Bei fast allen anderen technischen Bauteilen habe sich die Haltbarkeit hingegen deutlich verbessert. Die Ursache dieser häufigen Ausfälle läge dabei am technischen Wandel dieser Zeit. Start-Stopp-Technologie und damit verbundener zusätzlicher Energieaufwand für den Anlasser, diverses zusätzliches Elektromanagement neuerer Fahrzeuge, sowie das Multimediaaufgebot eines jeden Fahrzeugs verlangen nach leistungsstarken und strapazierfähigen Autobatterien. Speziell im Winter unterliegen diese durch das niedrige Temperaturniveau starken Kapazitätsschwanken, verschleißen dadurch schneller.

Die Autobatterie rechtzeitig auswechseln

Auch Kurzstreckenverkehr lässt der Autobatterie nie die Zeit die sie benötigt, um von der Lichtmaschine vollkommen aufgeladen zu werden – die Leistung sinkt. Ist so eine Batterie dann in die Jahre gekommen, passiert es schnell einmal, dass sie zur falschen Zeit am falschen Ort den Dienst quittiert. Erst dann wird dem Fahrzeugführer bewusst, wie wichtig eine Autobatterie zur Aufrechterhaltung des Fahrbetriebs ist. Sie unterhält nicht nur multimediale Einrichtungen innerhalb des Fahrgastraums, sie lässt es auch zu, dass Motorsteuerelemente technische Grundlagen wie Motorsteuergerät o.ä. am Laufen halten – der Motor arbeitsgemäß läuft.

Stoppt die Batterie ihren Dienst, so versagen auch sämtliche Grundfunktionen des Autos. Ohne Strom funktioniert dann beispielsweise nicht einmal mehr die Zentralverriegelung. Es liegt demzufolge an Ihnen, ein frühzeitiges Ermüden einer Batterie zu erkennen und diese schnellstmöglich aus zu tauschen, um einem vorzeitigen Stehenbleiben entgegen zu wirken. Denn: eine Kette ist nur so stabil wie ihr schwächstes Glied.

Deshalb empfehlen wir das rechtzeitige Kaufen einer neuen Autobatterie für Ihr Kraftfahrzeug, sodass ein kraftvolles Starten Ihres Motors wieder vollständig gewährleistet wird – der nächste Winter kommt bestimmt!

Hier nachlesen ...

Vollautomatisierte PKWs: Gesetzliche Rahmenbedingungen entscheiden über Erfolg

Beim Thema autonomes Fahren sind amerikanische und deutsche Hersteller nach wie vor weltweit führend. Für …

So wird das Auto fit für die nasskalte Jahreszeit

Die Beleuchtung am Auto zu überprüfen und die Scheibenwischer zu ersetzen, dauert nur wenige Minuten. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.