2024 Honda CBR1000RR-R Fireblade – Das Design

Honda hat die CBR1000RR-R Fireblade (SP) für den Jahrgang 2024 in zahlreichen Details modellgepflegt. Änderungen an Zylinderkopf, Verdichtung, Ventilsteuerung, Kurbelwelle Pleueln und Getriebe ergeben eine Leistungssteigerung im mittleren Drehzahlbereich sowie bei der fulminanten Spitzenleistung.

Die Leistungsabgabe des 217,6 PS starken Vierzylinders präsentiert sich grundlegend verändert, um mehr Beschleunigung am Kurvenausgang zu erzeugen. Die gesteigerte Performance wird durch kürzere Antriebs-Übersetzung, eine neu gestaltete Mittelverkleidung mit neuen Winglets sowie einen Rahmen mit überarbeitetem Flexverhalten, der die Lenkpräzision und die Traktion steigert, zusätzlich verstärkt.

Neu hinzugefügt wurde ein 2-Motor Throttle by Wire-System, das eine optimierte Steuerung unter Teillast ermöglicht sowie, falls erforderlich, eine stärkere Motorbremswirkung gestattet. Auch das Motorgehäuse, die Kurbelwelle und die Pleuel wurden erleichtert, während Änderungen am serienmäßigen Akrapovič-Schalldämpfer die Geräuschemissionen um 5 dB reduzieren.

Die 2024er CBR1000RR-R Fireblade SP ist das erste Serienbike, das mit Öhlins Smart Electronic Control (SE-C 3.0) Federelementen bestückt ist. Die 43 mm NPX-Gabel und der TTX36-Hinterraddämpfer der 3. Generation verfügen über Innereien mit Schieberventilen (Spool Valves). Die Doppelscheibenbremse wird von neuen Brembo Stylema R Vierkolben-Bremszangen beaufschlagt und über eine Brembo-Handbremspumpe betätigt, während das Kurven-ABS einen neuen RACE-Modus erhielt, mit dem sich die Regelwirkung am Hinterrad abschalten lässt.

Hier nachlesen ...

Volkswagen ID.4 and Atlas – Chattanooga plant – Paint shop

Volkswagen ID.4 and Atlas – Chattanooga plant – Paint shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert